Schachclub Kirchheim unter Teck

Willkommen auf unserer Homepage

 

SCK-Logo 


Mannschaften

Bezirksliga B Neckar-Fils 8. Spieltag 2018/19

SC Kirchheim I - SF Plochingen I 2:6
Die erste Mannschaft verlor deutlich gegen den feststehenden Aufsteiger SF Plochingen I mit 2:6. Frieder Fronmüller (5) musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen, so dass der erste Punkt kampflos an Plochingen ging. Die ehemaligen Oberligaspieler Wolfgang Melcher und Manfred Bauer vereinbarten an Brett 4 ein schnelles Remis. Nach 2 ½ Stunden einigten sich Schneider (1) und Keuper (6) in ausgeglichenen Stellungen mit ihren Gegnern auf ein Unentschieden. Zu diesem Zeitpunkt schien noch ein Punktgewinn möglich. Ersatzmann Berni Reisser (8) gewann zunächst in der Eröffnung einen Bauern und danach noch die Qualität. Für diese materiellen Nachteile erhielt sein Gegner jedoch Angriffschancen und als Berni sich ungenau verteidigte, verlor er im Mattangriff. Währenddessen erzielte Thomas Ganter (2) ein leistungsgerechtes Remis. Dann konnte allerdings Anatoli Fridman (7) die Angriffe seines Gegners nicht mehr parieren. Bei Wolfgang Flogaus (3) war es ein Wechselbad der Gefühle. Er stand in der Eröffnung etwas schlechter, konnte im Mittelspiel eine gewonnene Stellung erreichen, vergab diese Möglichkeit und stellte kurz vor der Zeitkontrolle seine Partie vollends ein. Damit ist die erste Mannschaft auf den 7. Platz zurückgefallen und spielt am letzten Spieltag gegen den Achten SC Geislingen.

SV Wendlingen I - SC Kirchheim II 4,5:3,5
Die zweite Mannschaft schrammte knapp an einem Punktgewinn vorbei. Sie müsste zwar auf ihren Kapitän Tobias Traier verzichten, doch dafür stand Tom Kälberer am Spitzenbrett zur Verfügung, der seine Partie auch gewinnen konnte. Ebenso erzielten Ersatzmann Jona Thalheim (8) und erstmalig in dieser Saison Bernd Vogel (6) einen Sieg. Auch konnte Moritz Bigalke am zweiten Brett ein Remis erzielen. Doch die Niederlagen von Reinhold Richter (3), Fares Kheder Hassan (4), Kai-Hagen Wirth (5) und Harald Jungfer (7) waren eine zu viel.

Bezirksliga B Neckar-Fils 7. Spieltag 2018/19

SC Kirchheim I - SF Göppingen II 3,5:4,5
Die erste Mannschaft musste auf Wolfgang Flogaus verzichten, erwischte aber einen glänzenden Start. Nach 3 Stunden führte das Team mit 3:1 durch einen kampflosen Punkt von Thomas Ganter(2), einen schönen Sieg von Frank Schneider am Spitzenbrett gegen Beltra sowie zwei Remisen von Wolfgang Melcher (3) und Anatoli Fridman (6). Aber dieser Vorsprung sollte nicht reichen. Kurze Zeit später verlor Frieder Fronmüller (4) seine Partie. Volker Keuper (5) hatte in der Eröffnung einen Bauern gewonnen, öffnete aber zu früh den Königsflügel, so dass er mit Minusbauer im Leichtfigurenendspiel endete, dass er gerade noch remis halten konnte. Die beiden hinteren Bretter hatten in dieser Saison noch nie verloren. Doch der Gegner von Andrei Cernomorcenco (7), der bisher noch nie gewonnen hatte, schaffte es, den letzten Bauer auf dem Brett zum Umwandlungsfeld durchzubringen. Tim Schäfer (8), der mit drei Siegen glänzend in die Saison gestartet war, tauschte im Mittelspiel die Qualität gegen zwei Mehrbauern ein. Bei den vielen offenen Linien und einer zu offenen Königsstellung war das Turmpaar aber stärker. Beide Spieler nutzten ihre Bedenkzeit voll aus, so dass diese Partie erst nach über fünf Stunden mit einem Kirchheimer Verlust endete. Nach dieser knappen Niederlage klebt die erste Mannschaft im Mittelfeld der Bezirksliga fest.

SC Kirchheim II - TSG Salach I 4:4
Im Kellerduell der Beziksliga war von vorne herein klar, dass nur der Sieger noch eine minimale Chance auf den Klassenerhalt haben würde. Da die Salacher nur zu sechst angetreten waren, schienen die Kirchheimer Erfolgsaussichten günstiger. Doch an den Brettern zeigt sich ein anderes Bild: Moritz Bigalke (1) vernachlässigte das Zentrum, was ihn zusammen mit der Stellung seiner Dame schlussendlich eine Figur kostete. Ersatzspieler Tony Thalheim (8) hatte zwar einen Bauern mehr, jedoch standen seine Figuren unglücklich. Als dann Reinhold Richter (3), Kai-Hagen Wirth (5), Bernd Vogel (6) und Harald Jungfer (7) alle in Bauernrückstand gerieten, zeichnete sich sogar eine Kirchheimer Niederlage ab. Jedoch gelang es Kai genial im aufgezwungenen Bauernendspiel trotz Minusbauern noch einen Weg zum Remis zu finden. Harald bot seinem Gegner noch einen weiteren Bauern an, um Gegenspiel zu bekommen, den sein Gegner aber ablehnte und schließlich ins Remis einwilligte. Tony gelang es seine Figuren besser zu postieren bzw. abzutauschen und dann seinen Mehrbauern im Endspiel zu verwerten, so dass es inzwischen 4:2 für Kirchheim stand. Bernd gelang es, seine Partie trotz Bauernrückstand lange offen zu halten, übersah am Ende jedoch eine taktische Finesse seines Gegners und verlor. Reinhold kämpft zwar noch lange, aber nach weiteren Bauernverlusten muss auch er schlußendlich aufgeben. Durch den Sieg der Geislinger gegen Wendlingen hat nun keine der beiden Mannschaften mehr eine Chance auf den Klassenerhalt.

 

Aktuelle Veranstaltungen und Nachrichten

In Kirchheim finden regelmäßig Schachturniere statt. 1947 lief hier eines der ersten Nachkriegsturniere mit Spielern wie Wolfgang Unzicker oder Paul Tröger. Von 1990 bis 2012 trug der SCK die Offene Kirchheimer Stadtmeisterschaft, ein eintägiges Schnellturnier, aus.

 

Jugendschach

Neben dem qualifizierten Training besuchen die Jugendlichen regelmäßig Turniere. Nachrichten aus der Jugendabteilung finden sich hier.

 

Schach in Kirchheim, Blick in die Vergangenheit

1921 organisierten sich erstmals Schachfreunde in Kirchheim unter Teck in einem Verein. Der SCK besteht seit 1965.

 

Kontakt, Training

Schachinteressierte jeglicher Spielstärke und Alters sind jederzeit herzlich bei uns willkommen. Kontaktadressen, Orte und Zeiten des Jugend- und Erwachsenentrainings gibt es hier.

 

Links