Schachclub Kirchheim unter Teck e.V.

Jugendseite des Schachclubs

Nachrichten


Jugend-Tandem-Osterhasen-Turnier in Kirchheim am 12.04.2019 Foto Jugendschach
Jugend-Tandem-Turnier voller Erfolg:
Sechs Tandem-Teams, darunter ein Naberner-Team (Michael Stiefelmeyer + Jona Riedl), kämpften am 12.4. um die von Hans gespendeten Osterhasen. Am Ende hatte das Team Marc Ruff und Tia Thalheim die Nase vorne. Das Ergebnis:
1. Marc + Tia
2. Team Nabern
3. Stefan + Pascal
4. Jona + Arthur
5. Tony + Jesse
6. Rafael + Manuel

Römer-Turnier in Rommelshausen vom 23.03.-24.03.2019 Foto Jugendschach
Toller Erfolg unserer Schachjugend im Römer-Turnier in Rommelshausen. Das Foto gibt die gute Stimmung wieder.
Manuel Park 1.Platz mit 6,5(7)!
Im U8-10 Jugendpokal in Superform. Schnellschach liegt ihm besonders und er hat reihenweise 8-900er besiegt.
Arthur Miede 1.Platz mit 5,5(7)
Sensationeller Sieg unseres Neu-Mitglieds in seinem 2.Schulschach-Turnier. Er hatte das Glück des Tüchtigen und schlug 'alte' Turnierhasen.
Tia Thalheim mit 3,5(7) in ihrem 1.Jugendpokal-Turnier 6.Platz in U12, 11.Platz U12+14 von 22 TN. Prima Leistung. Gratuliere.
Wir waren am Anfang enttäuscht, dass es nur für die Erstplatzierten Pokale gab. Was blieb uns also anderes übrig, als eben Erster zu werden!!!

Bezirksjugendmeister 2019 aus Kirchheim Der Schachclub gratuliert den frischgebackenen Bezirksjugendmeistern 2019:
Altersklasse U8: Manuel Park
Altersklasse U14: Jona Thalheim
Manuel Park qualifizierte sich als U8-Bezirksmeister bereits am 12.01.19 in Böblingen im gemeinsamen Turnier mit dem Stuttgarter Bezirk als bester aus dem Bezirk Neckar/Fils. Am 26.01.19 bestätigte er seine Leistung durch einen ersten Platz mit 4 Punkten aus 4 Partien im Schnellschachturnier in Göppingen, wo noch der letzte freie Qualifikationsplatz N/F für die württembergische U8 am 16./17. Februar in Stuttgart vergeben wurde.
Jona Thalheim qualifizierte sich am Wochenende 26./27.01.19 als U14-Bezirksmeister in Göppingen mit 4 aus 5 Partien und darf sich auf die württembergische Meisterschaft in den Osterferien freuen. Er gewann drei Partien überzeugend und remisierte mit Schwarz in der 3. Runde gegen den gleichstarken Lennart Kittel aus Göppingen und in der letzen Runde wieder mit Schwarz gegen Zhao Shaojia, womit er seine Qualifikation für die württembergische Meisterschaft sicher hatte.
Nicht ganz so gut lief es für Tony Thalheim in der U16-Bezirksmeisterschaft. Mit 2,5 Punkten aus 5 Partien landete er auf dem 11. Platz bei 19 Teilnehmern.

DWZ-Turnier in Altbach vom 31.08.-02.09.2018 Foto Jugendschach
Zur Saisonvorbereitung traten drei Jugendliche des SC Kirchheim beim DWZ-Turnier in Altbach an. Beim fünfrundigen Turnier wurden die Teilnehmer entsprechend ihrer Spielstärke in Sechser-Gruppen eingeteilt.
Jona Thalheim erzielte 3,5 Punkten in der vierten von acht Gruppen und konnte sich über einen DWZ-Zuwachs von 75 Punkten freuen. Obwohl er seine erste Partie noch verlor, nachdem er seinen Gegner bereits überspielt hatte. In den nächsten drei Partien spielte er ohne entscheidenden Fehler und gewann jeweils. Das Remis in der letzen Runde gegen den Gruppenersten Johannes Peper sicherte ihm mit 3,5 Punkten den zweiten Platz und einen Geldpreis.
In der fünften Gruppe belegte Tony Thalheim mit drei der fünf möglichen Punkte aufgrund der Feinwertungen nur den 4ten Platz. Er darf sich aber über einen DWZ-Zuwachs von 38 Punkten freuen. Wobei er und auch seine Gegner doch den einen oder anderen spielentscheidenden Fehler begingen.
In der siebten Gruppe spielte Max Schwarz nach langer Zeit mal wieder ein Turnier mit. Dass er das Schachspielen nicht verlernt hat, zeigt sein Ergebnis von 3,5 Punkten und dem DWZ-Zuwachs von 121 Punkten. Durch seinen entscheidenden Sieg in der Schlussrunde landete er auf dem zweiten Platz. Aus seinem strategischen Fehler, der zu seiner einzigen Niederlage gegen den Gruppenersten Heiko Krämer aus Ostfildern führte, wird er für die Zukunft lernen.
Somit ist ein erfreuliches Turnierwochenende zu Ende gegangen, bei dem sich unsere Jugendlichen ordentlich geschlagen haben. Wenn nun weiter an den aufgezeigten Fehlern gearbeitet wird, steht weiteren Spielstärkenzuwächsen nichts entgegen. Besonderer Dank gilt den Fahren und Betreuern Hans Haller, Tobias Traier und vor allem Wolfgang Flogaus.

Kirchheimer Jugendmeisterschaft am 14.07.2018 Der diesjährige Schülermeister heißt: Jona Thalheim. Jona marschierte problemlos durch - nur gegen Tony war's etwas enger. Jona übernimmt damit den Pokal von Tony. Das Endergebnis:

1. Jona Thalheim 7 (aus 7 Partien)
2. Tony Thalheim 6
3. Lena-S. Locher 5 (SF Deizisau)
4. Abelardo Schott 4 (SF Nabern)
5. Rafael Raichle 4
6. Pascal Reinert 3 (Schlossgym.)
7. Kara Gürr 2 (SF Nabern)
8. Stefano Schott 2 (SF Nabern)
9. Sven Gürr 2 (SF Nabern)

Bezirksjugendblitzturnier am 28.04.2018 Tony und Jona Thalheim haben mit großem Erfolg am Bezirksjugendblitz in Göppingen teilgenommen. Das Turnier wurde im Modus jeder gegen jeden über alle Altersklassen ausgetragen.

Gesamtsieger mit 14 aus 15 Partien wurde der einzigste U18-Spieler. Gleich dahinter kam Tony mit 13 aus 15. Das war im Gesamtergebnis Platz 2 und der Sieg der U16. Er verlor nur gegen den U18-Spieler und spielte zweimal Remis, darunter das Bruderduell.

Jona war knapp dahinter mit 12 aus 15 und wurde Sieger der U12. Damit haben beide ihre Altersklassen gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch an euch Zwei!

Stauferopen Kinderturnier 04.01.2018 Mit 3 Schülern ging es nach Schw. Gmünd, wo parallel zum Stauferopen ein Kinderturnier ausgerichtet wurde. In der U8 belegte Manuel Park mit 5 aus 7 Punkten den dritten Platz (Pokal) bei 18 Teilnehmern! Das U8 Turnier wurde von der Ehefrau von Arthur Jussupow betreut.

In der U10 belegten Manuel Djedovic mit 3,5 aus 7 Punkten den 12. Platz und Tia Thalheim mit 3 Punkten den 15. Platz. In vorletzten Runde durften beide gegeneinander antreten.

Alle Teilnehmer gingen mit einer Urkunde und einem Sachpreis nach Hause.

Stuttgarter Jugendturnier Mit großer Mannschaft (9 Spieler - der 10.Mann -Michael Tzuman- fiel wegen Krankheit aus) war der Schachclub im Stuttgarter Turnier vertreten. Und sie schlugen sich gut bis sehr gut, vor allem die beiden absoluten Neulinge Tia Thalheim und Manuel Park.
Ergebnisse:

Grundschulturnier:
Kl.1/2 Manuel Park 3.(Pokal) mit 5(7)
Kl.3/4 Manuel Djedovic 10. 3(7)
Tia Thalheim 3. (Pokal) 4,5(7)

Jugendpokal
Philipp Rückauer 10. 2 (5)


WAM(Wü-Amateurmeisterschaft) Jona Thalheim 1./2. nach Stichkampf 2. mit 2(3)
Lukas Rückauer 1. 2 (3)
Niklas Rückauer 3. 1,5(3)
Marc Ruff 1. 2(3)

Moritz Bigalke 3. 1(3) Gegen Keller(1900) gewonnen, gegen Gheng verloren, gegen Maier Remis abgelehnt u.verloren.

U20 Mannschaftsmeisterschaft Reutlingen - SC Kirchheim 2:4
Wir freuen uns, dass wir wieder eine Jugend-Mannschaft melden konnten. Unsere Gegner: Reutlingen, Metzingen und Bebenhausen.
Der 1.Spieltag verlief erfolgreich:
1: Tony stellte gegen Marco Hrsak (1533) einiges ein.
2: Marc gegen 1444 langfristig auf verlorenem Posten.
3:Jona gegen 1318 souverän gewonnen. 'Ich spielte gegen die Sizilnaisch die c3-Varianbte, weil in einer Partie Aljechin gegen Capablanca ....usw.'
4:Lukas gegen 1062 problemlos gewonnen.
5:Philipp Sieg in einer Chaospartie mit finalem Trick.
6:Rafael prima spielanlage, ließ sich vor der Partie zeigen, wie man überhaupt die Züge aufschreibt!

Böblinger Turnier Das Turnier in Böblingen in einem ziemlich beengten Spiellokal, einem Jugendhaus, ist mit recht positiven Ergebnissen für unsere Spieler zu Ende gegangen, leider war aber nicht alles Gold, was glänzte. Stefan hat ein recht ordentliches Turnier gespielt und mit 2,5/3 den Pokal in seiner Gruppe mit über 1200 DWZ gewonnen. Ebenfalls den Pokal mit 2,5/3 holte Lukas in seiner Gruppe mit Spielern knapp über 1000 DWZ, leider fühlte er sich dann noch bestätigt, dass er die Parteien im Schnellpartiemodus heruntergespielt hatte, obwohl dies nur funktionierte, weil seine Gegner es ihm gleichtaten, und dies bei stärkeren und konzentrierteren Gegnern unweigerlich zu einem sehr bescheidenen Ergebnis geführt hätte. Vielleicht kann er sich noch an 0/3 in Altbach im Juli erinnern. Niklas spielte mit 1,5/3 ein durchwachsenes Turnier. die erste Partie versiebte er in der Eröffnung total, sein Gegner nahm aber das Geschenk nicht an, er eroberte einen Bauern und leider nicht einen leicht zu bekommenden zweiten Bauern, und bot leider, noch immer mit Mehrbauer, remis, was sein Gegner dankend annahm. Die zweite Partie verlor er deutlich, die dritte gewann er ebenfalls deutlich gegen einen allerdings schwachen Gegner. Marc war mit 2/3 der Glückspilz des Tages, nach einem durchaus ansehnlichen Remis in der ersten Partie stellte er in der zweiten eine Figur ein, kämpfte aber unverdrossen weiter, und sein Gegner lief tatsächlich noch mit Mehrfigur in ein unnötiges Matt. In der dritten Partie ernannte er seinen Läufer zum Bauern und musste dadurch die restliche Partie trotz materiellem Gleichstand mit einer Figur weniger spielen, aber seiner Gegnerin reichte die Zeit nicht, so dass er in totaler Verluststellung noch ein glückliches Remis ergatterte. Fares hatte nach einer leider verdienten Niederlage in der ersten Runde gegen einen starken Moritz Hurm von Hohentübingen etwas Pech, dass sein Gegner in der zweiten Runde krankheitsbedingt abreisen musste und er so kampflos gewann. In der letzten Runde hielt er sich am kleinen Nils Wurmbauer aus Ebersbach schadlos, der allerdings auch einzügig eine Figur einstellte. Philipp im Württembergischen Jugendpokalturnier hat wie die zwei anderen Rückauers leider etwas zu wenig nachgedacht und hatte zum Schluss mit 3/5, angesichts dessen, dass lange nicht alle schon eine Zahl hatten, ein eher durchwachsenes Ergebnis. Immerhin konnte er in der letzten Runde noch einen Gegner mit Zahl schlagen. Die DWZ dürften Lukas, Stefan und Marc deutlich, Niklas etwas verbessert haben. Fares dürfte sich etwas verschlechtert haben. Bei Philipp ist es angesichts der teilweise DWZ-losen Spieler schwierig, eine Prognose zu seiner DWZ zu treffen.

1.Kirchheimer Stadtmeisterschaft für Schüler Am Samstag veranstalteten wir die 1.Kirchheimer Stadtmeisterschaft für Schüler, zusammen mit den SF Nabern. Immerhin 13 Kids fanden sich ein und bald zeigte sich, dass die Spitzengruppe mit den beiden Thalheims, Bastian Lukas(SFN) und Marc die Sache unter sich ausmachen. Gewinner des Pokals 2017 wurde mit 5,5(7) Tony Thalheim , der sich aber erst nach Blitz-Stichkampf gegen Lukas Bastian durchsetzte. Alle Teilnehmer durften einen der Sachpreise mitnehmen, die von Albert Tick, Martin Vogel und mir gespendet wurden.
Das Endergebnis:
1.Thalheim, Tony 5,5
2.Bastian, Lukas 5,5
3.Ruff, Marc 5,0
4.Thalheim, Jona 5,0
5.Rückauer,Lukas 5,0
6.Locher,Lena (LUG) 4,0
7.Schott, Abelardo (SFN) 3,0
8.Gürr,Sven (SFN) 3,0
9.Rückauer, Philipp 3,0
10.Rückauer,Niklas 3,0
11.Wolpert, Elia (SFN) 3,0
12.Raichle, Rafael (SCK) 3,0
13.Gürr, Kara (SFN) 3,0

DWZ-Turnier in Altbach Jona wird Zweiter seiner DWZ-Gruppe mit 4 aus 5. Nur eine Niederlage gegen den Gruppensieger Matthias Küfner vom Dicken Turm Esslingen, der alle 5 Partien gewonnen hat. Jona geht mit einem Plus von 150 DWZ Punkten und dem Kuvert für den zweiten Platz nach Hause. Tony verpasste nur um einen halben Punkt in der Sonneborn-Berger-Wertung den zweiten Platz und wird mit 2,5 erspielten und einem kampflosen Punkt Dritter. Mit einem DWZ Gewinn kann er nur noch rechnen da bei seinem Gruppensieger Alex Kanaian vom SG Fasanenhof noch eine DWZ-Auswertung aussteht. Kurios in der dritten Runde hielt er mit Springer und Bauer gegen Dame Remis. Fares startete mit einem Sieg. Weitere halbe Punkte blieben ihm aufgrund seiner Einstellung kein Remis anzunehmen verwehrt. In der Schlußrunde reklamierte seine Gegnerin Remis nach Anhang III.5 der Fide Regeln, das durch den Turnierleiter bestätigt wurde. Seine Gruppe gewann der blinde Schachspieler Matthias Steinhard vom SF Freiberg/N. Danke an Wolfgang F. für die schachliche Betreuung und seine Fahrdienste. Bericht von Wolfgang: Jona hat sich diesmal auch hingesetzt und überlegt, was seine guten Ergebnisse im Unterschied zu den letzten Turnieren erklärt. Besonders am Sonntag hat er richtig gut gespielt. Gegen Jens Maier von Nabern sah er einen richtig schönen Figurengewinn mittels nicht anzunehmenden Opfers auf f3, auch wenn er das total gewonnene Endspiel schneller hätte beenden können, indem er den König schneller hätte mitspielen lassen, und den nominell stärksten der Gruppe, Andreas Hess von den Schachrittern, hat er nach allerdings schwacher Eröffnung des Gegners in gut 20 Zügen total zerlegt. Nur die zweite Samstagsrunde war schwer auszuhalten. Tony hat ein klar gewonnenes Endspiel gegen einen schwachen Gegner noch zum Verlust verdorben und nur durch totale Unfähigkeit des Gegners mit Hilfe einer Springergabel noch remis gespielt. Jona hatte seinen Gegner Küfner in der Eröffnung überspielt und sah zunächst nicht, wie er taktisch klar in Vorteil kommen konnte, und gab dann auch noch seinen ebenfalls klaren Vorteil durch Besetzung der offenen Linie durch Tausch beider Türme unnötig her, um anschließend das allerdings schwierige Bauernendspiel zu verlieren. Es war aber einer der Partien, aus der er hoffentlich für die Zukunft gelernt hat, insbesondere, was eine offene Linie bedeuten kann, die er ohne Not wieder hergab. Fares hatte seinen Gegner ausgekontert und hätte nur noch ein Zwischenschach geben müssen, und der Gegner wäre auf Matt gestanden und hätte aufgeben können, stattdessen stellte er einen Turm ein. Auch am Sonntag in der letzten Runde hätte Fares mit einer allerdings nicht einfachen Kombination kurzzügig mattsetzen oder einen ganzen Turm gewinnen können, nachdem er zuvor schon längere Zeit auf Gewinn stand. Zum Schluss hatte er eine Minusfigur und nur noch wegen der Zeit der Gegnerin remis. Er hätte eigentlich 3 aus 5 machen müssen und war entsprechend frustriert. Nett anzusehen war noch, wie nach dem Turnier Jona mit dem blinden Sieger der Gruppe von Fares auf dessen Steckschach spielte, und beide richtig Freude aneinander hatten.

Württembergischen Vereinsjugendmannschaftsmeisterschaften in Tübingen Am Sonntag, 14.05.2017 fanden in der Hermann-Hepper-Halle in Tübingen die Württembergischen Vereinsjugendmannschaftsmeisterschaften U 10 bis U 16 statt. Erfreulicherweise konnten wir mit einer Mannschaft in der U14 teilnehmen, bestehend aus Tony Thalheim (1299 DWZ), Marc Ruff (1201), Maxi Schwarz(1049) und Jona Thalheim (976), der sogar noch in der U12 hätte mitspielen dürfen. Das Turnier fand im Schweizer System mit 7 Runden und 30 Minuten Bedenkzeit pro Partie statt. Die Konkurrenz in der U 14 war gewaltig. Kornwestheim trat mit einem Spieler über 2000 DWZ, einem Spieler mit 1950 und einem mit fast 1800 DWZ an, Heilbronn-Biberach mit 1797 und 1732 an den ersten beiden Brettern, und weitere 3 Mannschaften hatten am ersten Brett einen Spieler mit mehr als 1800 DWZ. Unsere Jungs waren lediglich an Position 9 in der Setzliste von 13 Mannschaften. Gleich in der ersten Runde ging es gegen Heilbronn-Biberach, die Nummer 3 der Setzliste. Erwartungsgemäß hatten Tony und Marc an den ersten beiden Brettern gegen die übermächtigen Gegner keine Chance, während sich Maxi und Jona an den letzten beiden Brettern gegen nominell ebenfalls stärkere Gegner (etwas über 1300 und etwas unter 1300) gut behaupteten. Jona stand zwischenzeitlich sogar auf Gewinn, musste aber noch ins Remis einwilligen, nachdem sich sein Vorteil verflüchtigt hatte. Maxi hatte zwar eine Figur eingebüßt, kam aber zu einem starken Königsangriff, den er leider nicht genau genug fortsetzte. Als alles schon verloren schien, bot sein Gegner glücklicherweise Remis. Endstand also 1: 3 gegen uns. In der zweiten Runde ging es gegen die Nummer 12 der Setzliste, Bebenhausen II, wobei wir von der Zahl her an allen Brettern besser waren. Tony gewann schnell durch ein Matt noch in der Eröffnung. Marc war offenbar immer noch nicht richtig wach und verlor ebenfalls schnell gegen einen nominell deutlich unterlegenen Gegner sang- und klanglos. Maxi und Jona mussten sich etwas länger plagen, gewannen letztlich aber beide sicher, Endstand also 3:1. Nachdem WD Ulm, Nummer 13 der Setzliste, schon ein Freilos hatte, wurden unsere Jungs in der dritten Runde gegen diese Mannschaft gelost. Sie wurden ihrer Favoritenrolle auch souverän gerecht und gewannen alle sicher. In Runde 4 hatten wir dann wieder einen richtig harten Gegner, Hohentübingen, Nummer 4 der Setzliste, Brett 1 mit über 1800, Brett 2 und 3 mit über 1400 und Brett 4 mit knapp 1200 DWZ. Tony machte gegen seinen allerdings übermächtigen Gegner den Fehler, die ihm nicht bekannte Eröffnung mitzublitzen, wodurch er sehr schnell auf die Verliererstraße geriet. Alle anderen waren aber sehr ordentlich aus der Eröffnung gekommen. Maxi bot leider aus Respekt vor seinem nominell überlegenen Gegner Remis trotz Mehrbauer, was dieser natürlich dankend annahm. Er hatte darauf gesetzt, dass Jona seine überlegene Stellung zum Sieg verwerten würde, zumal auch Marc nicht schlecht stand. Leider verdarb aber Jona seine Stellung noch und musste nach weiteren Ungenauigkeiten im Endspiel eine bittere Niederlage quittieren. Marc dagegen war endlich im Turnier angekommen und nutzte die Fehler seines Gegners gnadenlos aus. Der Endstand von 1,5: 2,5 gegen den nominell klar besseren Gegner war aus unserer Sicht trotz der klaren Niederlage an Brett 1 sogar noch unglücklich. In Runde 5 kamen wir gegen Heilbronn, Nummer 7 der Setzliste, ohne übermächtige Einzelspieler, aber nominell alle etwas besser als unsere Jungs, die ersten beiden gut 1300 DWZ, Brett 3 noch 1200 DWZ. Leider war das das schlechteste Spiel unserer Jungs im Turnier. Tony, gegen einen nur leicht besseren Gegner, und Maxi mussten unnötige Niederlagen hinnehmen, Marc gewann zwar sicher, aber Jona hatte noch Glück, dass der Gegner mit Mehrfigur mit einem Remis noch den Mannschaftssieg absichern wollte. Endstand also 1,5: 2,5 gegen uns. Was zu befürchten war, trat dann ein, in Runde 6 gewannen wir kampflos, was unsere Jungs nicht so schlimm fanden, aber 7 gespielte Runden wären schöner gewesen. Andererseits muss man sagen, dass das mehr als die Hälfte der Mannschaften traf. In der letzten Runde hatten wir Losglück und wurden gegen Leinzell gelost, die in der Setzliste unmittelbar hinter uns standen. Marc, der zuvor 3 Siege am Stück auch gegen stärkere Gegner geholt hatte, gab gegen einen etwas schwächeren Gegner leider Remis, obwohl er bereits zwei Springer für einen Turm erwirtschaftet hatte. Jona und Maxi gewannen dagegen sicher, wonach Tony mit seiner nominell nur wenig schwächeren Gegnerin in unübersichtlicher Stellung Remis vereinbarte. Endstand damit 3:1. Mit etwas Losglück und einem Freilos hatte es uns damit plötzlich auf Platz 6 gespült, und selbst Vöhringen, Nummer 8 der Setzliste, die ebenfalls ein Freilos gehabt hatten, war nur einen halben Brettpunkt vor uns. Sieger wurde erwartungsgemäß Kornwestheim mit 14:0 Punkten, obwohl ihr Brett 4 recht schwach war, aber die anderen 3 waren so stark, dass niemand mithalten konnte. Auf den zweiten Platz folgte unser Auftaktgegner Heilbronn-Biberach mit 12:2 Punkten vor Bebenhausen (Setzliste Nr. 2,mit dem U12-Meister Waffenschmidt, 1810, an 1) mit 9:5. Dies 3 Mannschaften qualifizierten sich für die Ausscheidung mit den 3 besten badischen Mannschaften. Vierter wurden die Schach-Kids Bernhausen (Setzliste Nr. 5,mit Gheng, 1846 an 1) mit 9:5. Selbst diese Mannschaft hatte in der letzten Runde Freilos. Hinter uns, aufgrund unseres Losglücks, waren u.a. Hohentübingen, Stuttgart und Heilbronn, in der Setzliste Nummer 4, 6 und 7, aber ohne Freilos und mit Niederlagen in der letzten Runde. Auch wenn wir den 6.Platz nicht überbewerten sollten, war es im Großen und Ganzen ein gelungenes Turnier unserer Jungs, von denen nur Tony, bei allerdings 2 übermächtigen Gegnern, mit 2,5/6 etwas unter seinen Möglichkeiten blieb, weil er gegen die beiden Gegner seiner Kragenweite nur 0,5/2 holte. Marc (3,5/6) fing zwar schwach an, wobei ich nur die zweite Runde meine, der erste Gegner war zu stark, und hörte etwas zaghaft mit einem Remis in technischer Gewinnstellung auf, machte aber dazwischen 3 Punkte in Serie, davon zwei gegen nominell deutlich überlegene Gegner (über 1400, über 1300). Auch Maxi und Jona brachten mit jeweils 4/6 gute Leistungen eher oberhalb der Erwartungen, wobei bei beiden aber eher noch mehr drin gewesen wäre. Vor allem aber wurden unsere Jungs auch von den nominell stärkeren Gegnern nie regelrecht verprügelt. Die höchste Niederlage war das 1:3 zum Auftakt gegen den späteren Zweiten. Bei der Heimfahrt ging es allerdings auf den billigen Rängen, also auf der Rückbank, so turbulent zu, dass ich froh war, als ich die Jungs zuhause abgeliefert hatte.

Erfolgreiches Turnier unserer Kids in Magstadt Am 11.März folgten unsere Kids mal wieder dem Ruf von Konrad Müller und starteten im Jugendpokalturnier und in der Württ.Amateurmeisterschaft in Magstadt. Alle 4 schlugen sich sehr ordentlich: Philipp wurde in der U10 Dritter mit 3,5(5), Niklas 1.Platz mit 4(5) in der U12. Lukas Zweiter nach Stechen gegen Krämer(Ostfildern 963) mit 1,5(3) und Marc 3.Platz mit 1,5(3) und sehr ordentlichem Spiel. Die Rückies freuen sich auf ihre neue bzw.erste DWZ.

U20-4er-Mannschaftsopen am 11.02.2017 in Altbach Foto Jugendschach Unsere junge U20 Mannschaft gewann mit spannendem Finale das Turnier und den U20 Pokal 2017. Mit Marc Ruff am ersten Brett und Niklas, Lukas und Philipp Rückauer bildeten wir eine vierer Mannschaft, die sich in zwei Blitz, zwei Schnellschach und zwei Stundenpartien behaupten musste. In dem nicht stark wie im Jahr davor besuchten Turnier musste in der Schlussrunde gegen Altbacher Lokalmatadoren ein Unentschieden erkämpft werden. Was durch Siege an den beiden hintern Brettern auch gelang. So dass die Niederlagen an den vorderen Brettern nicht mehr ins Gewicht fielen und mit Freude der Pokal vom Organisator Alexander Hande entgegengenommen wurde.

Jugend-Bezirksmeisterschaft in Göppingen Foto Jugendschach Bei der offenen Bezirksmeisterschaft in Göppingen landeten unsere Kids nach gutem Beginn am Samstag leider nicht auf den vorderen Rängen.
U12: Jona Thalheim 3,5(7) Rang 8 (nur 6 qualifizieren sich)
U14: Tony Thalheim 3(5) Rang 7
Marc Ruff 2,5(5) Rang 10

Erfolge für unsere Kids in Weil der stadt Foto Jugendschach Lange mussten wir ausharren, bis auch noch Niklas seinen Weihnachtsmann in Empfang nehmen konnte. Unser Nachwuchs erspielte gute Plätze-wenn auch mit einer gehörigen Portion Glück (Marc!!):
Philipp Rückauer U8 (irrtümlich) 1. mit 4,5(5)
Niklas Rückauer U12 8 2,5(5)
Marc Ruff WAM Gruppenerster 2 (3)

11.10.2016: Spraitbacher Jugendopen Spraitbacher Jugendopen 4 Jugendliche/Heranwachsende des SCK haben am 1.10.2016 den Schachclub in den Altersklassen U10 bis U25 auf dem Spraitbacher Jugendopen vertreten. Tim Schäfer erreichte bei den U25 den 3. Platz, Lukas Rückauer den 2. Platz bei den U 16 und Niklas Rückauer den 3ten Platz in der U14. Für Lukas und Philipp Rückauer war es ihr erstes Turnier. Bei Verwendung der neuen Shirts wurden auch neue Eröffnungen ausprobiert.

08.09.2016: DWZ-Turnier in Altbach Jona und Tony Thalheim haben beim DWZ-Turnier in Altbach mit je 4 aus 5 Punkten erfolgreich abgeschnitten und sich gegenüber Laichingen deutlich gesteigert. Tony war bereits nach 4 Runden uneinholbar erster der Gruppe 8 (DWZ 1193-939) und hat seiner DWZ-Zahl um ca. 200 Punkte auf 1135 gesteigert (Leistung 1328). Jona wurde Zweiter der Gruppe 9 (DWZ 891-ohne). Auf seine erste DWZ-Zahl dürfen wir gespannt sein.
Link zur Tabelle

23.-24.01.2016: Bezirksjugendmeisterschaften Für die Württembergischen Meisterschaft qualifizierte sich Marco Hrsak in der U14 mit vier Punkten aus den fünf Runden. Auch Michael Bader spielte in Göppingen ein gutes Turnier und erzielte 2,5 Punkte. In der U12 lief es für Marc Ruff nicht ganz so gut. Er hatte am Ende aus den sieben Runden drei Punkte auf dem Konto.

30.12.2015: Marco gewinnt beim Böblinger Open! Auch dieses Jahr war das Open in Böblingen wieder bis auf den letzten Platz ausgebucht. Im C-Turnier gewann Marco Hrsak den ersten Preis mit 7,5 Punkten aus den neun Runden. Lukas Bastian musste leider in der letzten Runde passen, erreichte mit vier Punkten aber ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis.

20.12.2015: Erster Sieg! Nach der Panne in Salach klappte es zuhause gegen den SV Ebersbach III endlich mit einem Mannschaftssieg in der A-Klasse. Laurin Selck war bei seinem ersten Einsatz auch als erstes fertig, nachdem er matt setzen konnte. 5:1 lautete der Endstand für die um Senior Manfred Morlok verstärkte Truppe.

04.12.2015 Kreisjugendblitz In Göppingen war der SCK leider nur mit drei Jungs vertreten. Darius Mattes und Marco Hrsak heimsten jeweils einen weiteren Pokal ein. Laurin Selck blieb bei seinem zweiten Turnier wenigstens nicht ohne Punkt.

21.11.2015 Kreisjugendmeisterschaften: Drei Pokale nach Kirchheim! Aus der Trainingsgruppe von Thorsten Fischer nahm ein Auto voll in Göppingen teil. Marco Hrsak (U14), Marc Ruff (U12) sowie Darius Mattes (U8) nahmen aus den Händen von Kreisjugendleiter Günter Rapp die Siegerpokale entgegen. Michael Bader wurde immerhin Zweiter bei der U14.

03.10.2015 WAM: Marco gewinnt Bei der Ausgabe der WAM im Schachheim der SG Vaihingen/Rohr gewann Marco Hrsak alle drei Partien seiner Gruppe!

26.09.2015 Ausflug Die Mitreisenden hatten den ganzen Tag viel Spaß auf der Experimenta in Heilbronn.

August 2015 Bezirks-Kadertraining Marco und Marc wurden erneut für das Kadertraining des Schachbezirks Neckar/Fils nominiert.

19.07.2015 Laichingen: Marco gewinnt WAM Auch in Laichingen spielte Marco Hrsak ein gutes Turnier und gewann seine Gruppe mit 2,5 Punkten aus den drei Partien. Andrei Cernomorcenco war ebenfalls wieder am Start. Er nahm dieses Mal eine Silbermedaille mit nach Kirchheim.

11.07.2015 Altbach: Jugendturnier und WAM Foto AltbachZwei Turniersiege bei der WAM durch Marco Hrsak und den allerdings nicht mehr ganz jugendlichen Andrei Cernomorcenco brachte der SCK mit nach Hause. Marc Ruff wurde Vierter der U12.

27.06.2015 WAM in Rommelshausen Mit fünf Mann zahlreich vertreten war der SCK bei der Württembergischen Amateurmeisterschaft in Rommelshausen. Inklusive Trainer erwischten wir jedoch einen rabenschwarzen Tag. Immerhin erspielte sich Michael Bader seine erste DWZ.

22.-25.05.2015 Reutlinger Open Im B-Open gewinnt Marco Hrsak als 14. von 59 Teilnehmern den Ratingpreis bis DWZ 1349. Sieger ist Philipp Staufenberger mit satten 6,5 aus den sieben Runden. Das A-Turnier gewinnt IM Novak Pezelj.

14.-17.05.2015
Offene Stuttgarter Stadtmeisterschaft
Marco Hrsak erreicht im C-Turnier in den sieben Runden vier Punkte. Er belegt damit den 16. Platz unter den 49 Teilnehmern. Für den zweiten Geldpreis der U14 war das gut genug. Das A-Turnier gewinnt GM Aleksandr Karpatchev.

01.05.2015 Jugendpokalturnier und WAM
in Pfullingen
Dieses Mal war Pfullingen Gastgeber der Württembergischen Turnierserie. Bei der U8 erreichte Darius Mattes 2,5 Punkte aus den fünf Runden. Alle anderen Jugendlichen spielten die Gruppenturniere der Württembergischen Amateurmeisterschaft mit drei Runden. Marc Ruff gewann dabei alle drei Partien! Auch Marco Hrsak durfte mit seinen zwei Punkten und Platz zwei ebenfalls zufrieden sein. Michael Bader erzielte auf dem Weg zu seiner ersten DWZ sehr gute 50%.

18.04.2015
Württembergische Mannschaftsmeisterschaft
Der Schachclub war in der Altersklasse U14 mit einem Team in Besigheim am Start. Nach den sieben Runden landeten Marco Hrsak, Marc Ruff, Torben Löw und Michael Bader auf dem fünften Platz. Meister wurde der SK Bebenhausen.

01.-06.04.2015 Neckar-Open
Jugendliche des SCK erfolgreich
Beim größten Schachturnier Deutschlands in Deizisau erreichte Marco Hrsak im C-Open 6,5 Punkte aus den neun Runden. Damit ist er Achter unter den 87 Teilnehmern. Auch Lukas Bastian erzielte mit drei Punkten ein ordentliches Ergebnis. Marc Ruff startete am Samstag beim Jugendturnier. Mit drei Punkten aus den sieben Runden blieb er indes hinter den Erwartungen zurück.

07.03.2015
Jugendpokalturnier und WAM
in Jedesheim
Aus Jedesheim (bei Illertissen) bringt der Nachwuchs des SCK Trophäen mit nach Hause. Marc Ruff wurde beim Württembergischen Jugendpokalturnier Dritter der Gesamtwertung und Bester der U12. Anesh Jeyasegaran belegt Rang 17. Jenes Jeyasegaran erreicht in seiner Gruppe der Württembergischen Amateurmeisterschaft den zweiten Platz.

08.02.2015
A-Klasse: Jugend mit starker Bilanz
Die Saison für unsere neue, dritte Mannschaft ist bereits vorbei. Während Torben und Jenes noch Erfahrung sammeln mussten, haben Marco Hrsak mit 3,5 aus 5 (+ 169 DWZ-Punkte!) sowie Marc Ruff mit 2,5 aus 4 eine bärenstarke Bilanz.

26.-30.12.2014
Lukas Bastian beim Böblinger Open
Bereits eine Woche vor Turnierbeginn verkündete die Homepage der Böblinger "ausgebucht". Unter den 300 Teilnehmern war auch Lukas Bastian, der im C-Open vier Punkte holte und 100 DWZ-Punkte dazu gewann. Vater Bastian erreichte mit 4,5 Punkten ebenfalls ein gutes Ergebnis.

06.12.2014 Talenttraining des Schachbezirks
mit zwei Kirchheimern
In Deizisau findet wieder ein Talenstützpunkttraining des Bezirks Neckar/Fils statt. Zum Auftakt am 6. Dezember waren auch Marco Hrsak sowie Marc Ruff eifrig in den Übungsstunden mit Simona Gheng dabei.

29.11.2014 Kreisjugendmeisterschaften Die Titel spielten in Göppingen nur der gastgebende Verein sowie die Jugendlichen des SCK unter sich aus. Marco Hrsak erhielt den Pokal für die U14. Marc Ruff (U12) sowie Darius Mattes (U8) sind jeweils Zweitplazierte.

25.10.2014 Jugendpokalturnier Stuttgart Mitte Zu dritt fuhren wir zum Turnier im Stuttgarter Bürgerzentrum West. Im U12-Turnier holte Marc Ruff 3,5 Punkte aus den fünf Runden und wurde Sechster des Gesamtklassements. In den Turnieren der Württembergischen Amateurmeisterschaft gelangen Marco Hrsak 1,5 Punkte in den drei Runden, womit er Zweiter seiner Gruppe wurde. Nicht so gut lief es für Jenes Jeyasegaran, der ein Remis erzielte.

24.10.2014 Kreisjugendblitzmeisterschaften:

Zwei Meistertitel für den SCK

Gleich zwei Meistertitel Pokale gingen in Göppingen an die Jungs des Schachclubs. Marco Hrsak (U14) und Anesh Jeyasegaran (U10) erhielten aus den Händen von Kreisjugendleiter Günter Rapp jeweils einen Pokal. Marco gewann dabei alle fünf Partien. Ebenfalls in der U14 am Start waren Torben Löw und Jenes Jeyasegaran, die auf dem geteilten dritten Platz landeten.
Bericht im Stadtanzeiger online.

03.10.2014 Stuttgart-Vaihingen Zwei zweite Plätze sprangen für den Nachwuchs des Schachclubs im Vereinsheim der SG Vaihingen/Rohr heraus. Jenes Jeyasegaran holte in Gruppe zwölf der Württembergischen Amateurmeisterschaft 2,0 Punkte in den drei Runden. Damit wurde ebenso Zweiter wie Marc Ruff beim offenen Stuttgarter Kreisjugendpokalturnier in der Altersklasse U12. Marc startete mit zwei Siegen furios, hatte danach aber einen Durchhänger. Mit einem weiteren vollen Punkt in der Schlussrunde und somit insgesamt drei Zählern gewann er nebenbei fast 150 DWZ-Punkte dazu. Anesh Jeyasegaran (U10) erzielte bei seiner ersten Turnierteilnahme überhaupt immerhin zwei Punkte in den fünf Runden.

14.09.2014 Altbach Der SV Altbach veranstaltete übers Wochenende Gruppenturniere mit jeweils fünf Runden. In Gruppe acht erreichte Marco Hrsak unter acht Teilnehmern den zweiten Platz. Mit 4,0 Punkten lag er nur einen Buchholzpunkt hinter dem Sieger.

26.07.2014 Kreisjugendliga Zweiter Platz für das Team des SC Kirchheim bei der gemeinsamen Mannschaftsmeisterschaft der Kreise Esslingen/Nürtingen sowie Filstal. Zu den vier Erfolgreichen gehörten Marco Hrsak, Jenes Jeyasegaran, Torben Löw und Darius Mattes. Sieger wurde die Spielgemeinschaft Altbach/Deizisau/Ostfildern.

20.07.2014 Laichingen Jenes Jeyasegaran ist bei der Württembergischen Amateurmeisterschaft in Laichingen Sieger seiner Gruppe. Als Zweiter der U12 darf Marco Hrsak ebenfalls einen Pokal mit nach Hause nehmen. Torben Löw erreichte 2,5 Punkte. Mit im Rennen waren noch Marc Ruff und Laurin Selck.
Foto Laichingen

29.06.2014 Jugendturnier Münchingen Beide Siegerpokale gehen nach Kirchheim! U14 und U10 spielten in einer Gruppe. Nach sieben Runden ist Marco Hrsak Gesamtturniersieger mit 6,5 Punkten. Marc Ruff ist mit 5,0 Punkten Bester der U10-Wertung.

01.06.2014 Göppinger Jugend-Open Leider nur 40 Teilnehmer konnten die Göppinger Schachfreunde verzeichnen. Dabei ist es ihnen auch dieses Mal wieder gelungen, annähernd pünktlich zu beginnen. Zudem gibt es einen echt preiswerten Mittagstisch. Die beiden Kirchheimer Marc Ruff und Jenes Jeyasegaran kamen jeweils auf 2,5 Punkte.

19.04.2014 Jugendturnier im Neckar-Open Marc Ruff erreichte in Dezisau unter 32 Teilnehmern bei der U10 den neunten Platz.

05.04.2014 Ausflug zur Schach-Bundesliga Die Schach-Bundesliga fand ein gelungenes Schluss-Wochenende in Eppingen, wo von Freitag bis Sonntag die letzten drei Runden zentral ausgerichtet wurden. Die SG Baden-Baden sicherte sich den Titel. Viel beachtet waren die Auftritte von Anatoly Karpov in den Runden 14 und 15 am Spitzenbrett des SV Hockenheim. Der SCK begab sich am Samstag mit drei Nachwuchstalenten - Marc, Marco und Omer - ebenfalls auf die Reise mit dem Zug und dem Metropolticket ausgestattet. Im Nebensaal fand GM Klaus Bischoff launige Kommentare zu den Partien. Vor Ort ergab sich noch die Gelegenheit zur Teilnahme an einem zweistündigen Training mit GM Zigurds Lanka, der mit den Kindern über Eselsohren und Garagen philosophierte.